Naturheilpraxis & Energiebalance Wege zur inneren und äußeren Balance von Faszientherapie ... Umweltmedizin
Naturheilpraxis & Energiebalance      Wege zur inneren und äußeren Balance            von  Faszientherapie ... Umweltmedizin

Herz  -  Kreislauferkrankungen

Herz-Kreislauferkrankungen sind  weltweit die häufigste Krankheits- und Todesursache.

In Deutschland sterben jährlich 450.000 Menschen an den Folgen von Herzinfarkt und Schlaganfall.

 

Über die Hälfte der Erwachsenen ist übergewichtig

Der erste Teil der Auswertung der Nationalen Verzehrsstudie (NVS II) belegt, dass auch in Deutschland immer mehr Bürgerinnen und Bürger Probleme mit ihrem Gewicht haben: 66 Prozent der Männer und 51 Prozent der Frauen sind übergewichtig. Jeder Fünfte ist adipös (fettleibig) und damit gefährdet an Herz-Kreislauf-erkrankungen oder Diabetes zu erkranken.

http://www.bmel.de/DE/Ernaehrung/GesundeErnaehrung/_Texte/NationaleVerzehrsstudie_Zusammenfassung.html

 

Die Seite mit Ihren Link´s, Buchtipp´s soll Sie über die wichtigsten Forschungserbenissen zur

Ernährungs -Prävention und - Therapie informieren, damit Sie ein gesünderes Leben mit mehr Lebensqualität führen können.

 

Klassische Risikofaktoren für kardiovaskuläre Erkrankungen sind

- das „Metabolische Syndrom“,

  (eine Kombination aus den vier Faktoren abdominelle Fettleibigkeit, Fettstoffwechselstörugen,

   Bluthochdruck und Insulinresistenz.)

- der Diabetes mellitus Typ II

  Diabetiker entwickeln oft frühzeitig Arteriosklerose, da Insulin und Zucker den hochsensiblen

  Stoffwechsel des Gefäß-Endothels stören.

 

Die BEDEUTUNG der Darmflora

Neuere Forschungsarbeiten zeigen, welche  Rolle ein „Leaky-Gut-Syndrom“ - bestimmte

Darmfloraspezies  und Stoffwechselprodukte die von der Darmflora produziert werden,

bei der Entstehung der „Insulinresistenz“ und „niederschwelliger Entzündungsreaktionen

= Silent Inflammation“ spielt.

 

Das Institut für Mikroökologie in Herborn, hat mit dem „KyberMetabolic“ einen neuen Test

basierend auf neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen entwickelt, der zusätzlich zu den

üblichen Parametern,wie z.B. Harnsäure, Triglyceride…, eine individuellere Risikoerfassung-

und – minimierung, für Patienten, die bereits an einem metabolischen Syndrom oder Diabetes

melitus Typ2 erkrankt sind, ermöglicht. Aufgrund der Testergebnisse kann für den Patienten

eine gezielte Ernährungsberatung erfolgen, die auch auf die individuelle Situation der Darmflora und des Darmschleimhautmillieu... abgestimmt werden kann.

Mehr Info´s zum Darm - hier klicken.

 

Die BEDEUTUNG DER GEFÄSSE

Der Mensch ist so alt wie seine Gefäße - neue Studie belegen, dass das Endothel (=Gefäßinnenschicht der Blutgefäße) eine zentrale Rolle beim Alterungsprozess und den

damit einhergehenden Erkrankungen einnimmt.

 

Endotheliale Dysfunktion bedeutet, dass sich die kleinsten und mittleren Blutgefäße nicht mehr richtig erweitern können und sogar noch enger werden, sobald sich der Blutfluss zum Herzen durch körperliche Belastung oder emotionalen Stress erhöht.

 

Die endotheliale Dysfunktion ist der Beginn der meisten Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Mikronährstoffe haben ein bedeutendes präventives Potential

http://www.diagnostisches-centrum.de/index.php/angst-und-mikronaehrstoffmedizin/115-publikationen-ueber-mikronaehrstoffe/fachpublikationen-herzkreislaufsystem/611-die-endotheliale-dysfunktion-ist-der-beginn-der-meisten-herz-kreislauf-erkrankungen

 

Homocystein ist ein NO-Räuber.

Homocystein in erhöhter Konzentration erhöht die Produktion von sehr aggressiven Sauerstoffradikalen (H20 2) und vermindert die NO-Bildung. NO (Stickstoffmonoxid) ist eine körpereigene Substanz, die stark gefäßerweiternd wirkt.

Die durch Homocystein ausgelösten H202 verletzen oder zerstören die Innenwände der Arterien (die Endothelschicht), wodurch Gerinnungsprozesse mit Anlagerung von Blutplättchen und Fibrin ausgelöst werden. Es lagern sich fetthaltige Substanzen an und es kommt zur Plaquebildung. Mehr Info´s zu Homocystein finden Sie unter

http://www.homocystein-netzwerk.de/homocystein/was-richtet-homocystein-im-koerper-an/
 

Regeneration des Gefäß-Endothels

(= die Zellschicht auf der Innenseite der Blutgefäße, die mit dem Blut in Kontakt tritt )

Risikofaktoren, die oft mit einer Endotheldysfunktion einhergehen sind Diabetes Typ II,  Hypertonie.

Hier können secundäre Pflanzenstoffe eingesetzt werden, die eine heilende Wirkung auf das Gefäßendothel haben (z.B. Acai, Granatapfel, Pflaume, Kakao-Flavanole...)

Mehr Info´s finden Sie unter Secundäre Pflanzenstoffe

 

Chronische Entzündungsreaktionen

spielen bei der Entstehung von Herzkreislauf-Erkrankungen eine wichtige Rolle.

Wichtig ist das Auffinden von Triggerfaktoren, die eine chronische Entzündung verursachen.

(z.B. Metallbelastungen, Zahnherdbelastungen, Parodontitis, Nahrungsmittelunverträglich-

keiten…).

Diese müssen bei einem ganzheitlich Therapieregime mitbehandelt werden:

- eine Schwermetallausleitung

  (z.B. Quecksilber-, Blei-, Cadmiumbelastung, Aluminium,  freies Eisen...)

- Zahnärztliche Sanierung - Umweltzahnmedizin

 

Weitere Therapiebausteine sind z.B.:

- der Einsatz von Omega-3-Fettsäuren und von Bioaktiven Pflanzenstoffen,

  die bei subklinischen Entzündungen eine entzündungshemmende Wirkung aufweisen.

  Mehr Info´s zu Omega-3-Fettsäuren finden Sie hier Gesunde Fette

- Orthomolekulare Substanzen, welche die unterschiedlichen Mängel an Mineralien,

  Vitaminen...   ausgleicht und sich positiv auf auswirken können auf Risikofaktoren, wie

   beispielsweise eine bestehende Insulinresistenz, eine latente Azidose, erhöhte

   Homocysteinwerte.

- Mikrobiologische Therapie darmassoziierter Erkrankungen

- Nahrungsmittelallergien:

  Primärallergene wie Kuhmilcheiweiß, Getreideeiweiß - insbesondere  Gluten,

  Haselnüsse und Mandeln, Hühner-Eiweiß ...

  viele Menschen reagieren allergisch auf diese Eiweiße und wissen es gar nicht...

  Auszug aus dem Artikel "Diabetes mellitus und metabolisches Syndrom“

  Dr. med. Thomas Rau  - Sanum-Post 116/2016 S. 4"

 

Bei Gefässproblemen auch pflanzliche Präparate berücksichtigen

Phytotherapie zur Prophylaxe und Behandlung von Störungen der Mikrozirkulation.

Eine Vielzahl synthetischer Medikamente bewirbt sich heute um Ärzte und Patienten mit

dem Versprechen, gegen atherosklerotische Prozesse an sich oder gegen die Gefäss-

und Organkomplikationen diabetischer Stoffwechselentgleisungen einen prophylaktischen

oder therapeutischen Beitrag zu leisten. Ist da auch Platz für Phytotherapeutika?

https://www.rosenfluh.ch/media/arsmedici/2008/07/Bei-Gefaessproblemen-auch-pflanzliche-Praeparate-beruecksichtigen.pdf

 

Neben einer Ernährungsumstellung (optimaler Weise  auf eine Frischkost betonte Vegane Ernährung) ist natürlich auch eine Lebensstiländerung wichtig:

- Work-Life-Balance

- Sport & Bewegung

- Aktivitäten die der Seele gut tun ...

Hans-Ulrich Hill

Umweltschadstoffe, Metabolisches Syndrom und Demenzkrankheiten

Wie verschiedene Umweltfaktoren das Hormon-, Nerven- und Immunsystem aus dem Gleichgewicht bringen

Bislang galt in der präventiven Medizin fast ausschließlich das Paradigma, dass die Krankheiten des Metabolischen Syndroms, darunter insbesondere die krankhafte Fettleibigkeit (Adipositas), auf falsche Verhaltensdispositionen der betroffenen Patienten zurückzuführen seien. Falsche

und übermäßige Ernährung, Drogenkonsum sowie Bewegungsmangel werden als Hauptfaktoren dieser Krankheiten selbst von maßgeblichen internationalen Organisationen wie die OECD propagiert. Präventionsprogramme des öffentlichen Gesundheitswesens und der Krankenkassen setzen nahezu ausschließlich auf Schulungen, um dieses Verhalten zu ändern. Betroffene Patienten sehen sich daher in der Öffentlichkeit und in ihrem persönlichen Arbeits- und Familienumfeld einer herabsetzenden und diskriminierenden Behandlung ausgesetzt. Schließlich seien sie an ihrer Krankheit und deren sozialen Folgen selbst Schuld, sie tun zu wenig für Ihre Gesundheit.

…Für das öffentliche Gesundheitswesen und den politischen Umweltschutz ergeben sich aus diesen Erkenntnissen Ansatzpunkte für veränderte Präventionsmaßnahmen, die nicht bei individuellen Ermahnungen und Umschulungen von einzelnen Betroffenen stehen bleibe

http://www.shaker.eu/en/content/catalogue/index.asp?lang=en&ID=8&ISBN=978-3-8440-2504-0&search=yes

 

Belastung des Körpers durch Schwermetalle – Diabetes

„Untersuchungen, deren Ziel es war, das Niveau von Makro- und Spurenelementen bei Personen mit Typ 2 Diabetes und gesunden Personen zu vergleichen, haben ergeben, dass der Mangel an (bestimmten) Mineralstoffen und die Anhäufung von Schwermetallen eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung von Diabetes spielen. (Taylor and Francis; 2009). Die Analyse der Körperreaktion auf die Anwesenheit von toxischen Metallen hat einen destruktiven Einfluss von Arsen, Cadmium, Quecksilber, Nickel und Blei auf die Entwicklung und Kontrolle von Diabetes ergeben.

Mehr Info´s unter

https://www.lifelinediag.eu/de/belastung-des-korpers-durch-schwermetalle-diabetes/

 

Quecksilber und Blei machen es ihrem Herz schwer- Peter Jennrich

Die Bedeutung von Schwermetallen bei der Entstehung von Herz-Kreislauf-Krankheiten

http://www.ibcmt.com/MemberLetter-2013-12-17-German-IBCMT-Quecksilber-Und-Blei-Herz.pdf

 

Lebensstil  - Fehlernährung - Ernährungsumstellung

Kulturen mit einer nährstoffdichten, viel Gemüse enthaltenden Ernährungsweise verzeichnen

keine Herzkrankheiten...

Der Hauptgrund für die Schwierigkeiten von Menschen, eine gesunde Ernährung anzunehmen,

ist ein innerer Konflikt. Ein Teil von ihnen möchte gesund sein, während ein anderer etwas tun möchte, das nicht gesund ist... Einen gesunden Lebensstil anzunehmen erfordert in der Regel eine Veränderung auf vielen Ebenen.

Joel Fuhrman - Auszüge aus seinem neuen Buch "EAT for Health"

 

Aktuelle Ernährungstherapeutische Ansätze zur Therapie & Prävention

von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes Mellitus, Metabolischem Syndrom, sind z.B.:

Der Verzicht bzw. weitgehendste Verzicht auf tierische Produkte 

(z.B. China Study, Prof. Dr. T. Colin, Dr. Joel Fuhrman, Dr. Neal Barnard,  Dr. Thomas Rau,

Dr. Michael Greger, Dr. Caldwell B. Esselstyn…)

 

Campbell Colin - China Study - Vegan leben

https://www.youtube.com/watch?v=zHyo9ozvOZ0

 

A New Nutritional Approach to Type 2 Diabetes - Dr. Neal Barnard

Vortrag auf dem Wissenschaftskongress Vegane Ernährung 22-24.06.2016 in Berlin

Veröffentlicht am 13.07.2016

Neal Barnard, MD, ist außerordentlicher Professor für Medizin an der George Washington University in Washington DC. und Präsident des Ärztekomitees für Verantwortungsvolle Medizin, Physicians Committee for Responsible Medicine (PCRM). Er führte zahlreiche Studien durch,

die die Wirkungen von Ernährung auf Diabetes mellitus, Übergewicht und chronischen Schmerzen untersuchten, einschließlich einer Studie zu Ernährung bei Diabetes Typ-2

des National Institutes of Health.

Mehr als 70 wissenschaftliche Publikationen und 17 Bücher stammen aus seiner Hand und als Präsident des PCRM lancierte er Programme zur Förderung von Präventionsmedizin, gesunder Ernährung und ethischen Standards in der Forschung.

https://www.youtube.com/watch?v=lLqINF26LSA

 

„Immer mehr Kardiologen in den USA werden vegan“

Newsletter ProVegan: Ausgabe 48/2016

https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=http://www.care2.com/causes/another-      cardiology-chief-goes-vegan-convinced-yet.html&prev=search

 

"Langfristig wichtig, ist die vegetarische Ernährung, am besten wäre eine vegane Ernährung,

also auch ohne die Erythrozyten-stauenden Milchprodukte. Es gibt Studien, welche belegen,

dass vegane Ernährung der prognostisch wichtigste Faktor zur Prävention von koronarer Herz-

krankheit ist...

S. 26 Sanum-Post 106/2014 - Artikel von Dr. med. Thomas Rau zur Koronaren Herzkrankheit.

 

"Niedrige IGF-1- Werte führen zu einem längeren Leben...

IGF-1- Werte... es ist nicht klar definiert, welche Mengen an tierischen Produkten der Ernährung zugefügt werden können, ohne dass davon Gefährdungen ausgehen...

Dr. Fuhlman empfiehlt eine max. tägliche  Verzehrmenge von 30 g für Frauen und 45 g für Männer

S. 148 das Ende aller Diäten“       

 

Erhöhte IGF-1 Werte

Übergewicht und Hyperinsulinämie gehen mit erhöhten Blutspiegeln an IGFs einher.

Der Verzehr tierischer Lebensmitteln, korreliert entsprechend mit der Entstehung von z.B.: Insulinresistenz, metabolischem Syndrom, Diabetes mellitus Typ 2 und Krebs

 

Studien zeigen, dass der IGF-1-Siegel durch den Konsum von Tierproteinen, also durch Fleisch,

Milch Eier und Fisch ansteigt. Durch pflanzliches Protein aber steigt der IGF-1-Spiegel nicht

oder sinkt sogar! „Nach nur elf Tagen mit weniger tierischen Eiweißen kann Ihr IGF-1-Wert

um 20 % fallen und der Wert  des IGF-1 bindenden Eiweißes um 50 % ansteigen“

S. 207 HOW NOT TO DIE

 

Brustkrebs ist eine dominierende Angst für viele Frauen.

Glücklicherweise ist es auch weitgehend eine vermeidbare Krankheit mit der richtigen

Ernährung und einem gesunden Lebensstil.

Im Gegensatz zu dem, was die meisten Menschen hoffen, verursacht die Früherkennung

durch Mammographie mehr Schaden als Nutzen. Radikale Chirurgie, Strahlung und

Chemotherapie sind brutale Heilmittel für Frauen mit Brustkrebs, aber sie bieten wenig

Überleben profitieren. Die Hormon-Manipulation ist von etwas Wert, aber der beste und übersehenste Ansatz für die Behandlung von Brustkrebs ist eine Änderung der Ernährung

und Bewegung.

https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=https://www.drmcdougall.com/health/education/health-science/hot-topics/medical-topics/breast-cancer/&prev=search

 

Neue Harvard-Studie: Tierisches Protein erhöht das Sterblichkeitsrisiko

http://www.drjacobsweg.eu/category/aktuelles/

 

Tierisches Eiweiß im Vergleich zu Zigarettenrauchen

22. August 2016 nd · Michael Greger, MD

https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=http://nutritionfacts.org/video/animal-protein-compared-cigarette-smoking/&prev=search

 

Expertenrunde Ernährung und Gesundheit – Thema: Eiweiß und Low Carb

Veröffentlicht am 17.06.2015

Wie gesund sind eiweißreiche Diäten?
Die Experten tauschen sich über den Stellenwert von Eiweiß in der Ernährung aus. Auch wenn

der Trend hin zu eiweißreichen, kohlenhydratarmen Ernährungsweisen mit einem hohen Anteil an tierischen Lebensmitteln geht, zeigt die langjährige Erfahrung der Experten, dass sich

nur mit einer pflanzenbetonten Kost tatsächlich langfristig positive Effekte auf die Gesundheit erzielen lassen.

https://www.youtube.com/watch?v=pVrho5swtIA

 

Wieviel Fett brauchen wir?  Ist  ein hoher Fettanteil in der Ernährung gesund?

Douglas N. Graham schreibt in seinem Buch 80/10/10 High-Carb-.Diät auf S.137 – 138

Wie viel Fett brauchen wir?

Das Priktin Longevity Center, eine Einrichtung, die die größten Erfolge bei der Heilung von

Herzkrankheiten  in den USA vorweisen kann, empfiehlt einen Fettanteil von nur 10%

Dr. Caldwell Esselstyn, Chirurg in der berühmten Cleveland Clinic und Autor von Essen was

das Herz begehrt, empfiehlt ebenfalls eine fettarme vegane Ernährung, deren Fettanteil

circa 10% der Gesamtkalorien ausmacht

Dr. Neal Barnard … ist ein weiterer Verfechter von gesunden etwa 10%

… All diese Fachleute und auch viele weitere Ernährungs- und Sportwissenschaftler…

sind sich einig, dass der Fettanteil allerhöchstens 20% und nicht mehr betragen sollte.

S. 161 schreibt N. Graham … ob erhitzt oder roh, zu viel Fett in der Blutbahn erfordert einen erhöhten (Epinephrin-Spiegel (Adrenalin), um die Bauchspeicheldrüse zur Produktion von

mehr Insulin anzuregen. Nach einer übermäßigen Stimulierung setzt bei den Nebennieren ein Erschöpfungszustand ein…

 

Dr. Joel Fuhrman, Douglas N. Graham, Dr. Neal-Barnard

empfehlen optimaler Weise eine Ernährung mit Omega - 3- FS reichen Samen, wie Goldleinsaat, Hanfsamen, Chiasamen…  Auch Mandeln, Sesam, Walnüsse haben positive Effekte auf unsere Gesundheit, obwohl sie mehr Omega-6- FS enthalten.

 

Natürlicher Blutdrucksenker aus Asien - Schwarzer Sesam ist gut für die Gefäße

von Daniela Hacke

http://www.inspiriert-sein.de/empfehlungen/superlebensmittel-nahrung-die-gesund-macht/schwarzer-sesam-fuer-starke-knochen-zaehne-und-pflanzliches-eiweiss

Mehr zu gesunden Fetten finden Sie hier Gesunde Fette

 

Die Schlüsselfunktion von Insulin

Die Insulinausschüttung von Kohlenhydraten werden nach ihrem glykämischen Index (GI)

und ihrer glykämische Last (GL) bewertet.

Der Logi Guide  ISBN 978-3-942772-02-0  enthält Tabellen mit über 500 Lebensmitteln,

bewertet nach ihrem glykämischen Index und ihrer glykämischen Last.

Auch tierisches Protein fördert Insulinausschüttung (Dr. Detlef Pape – Insulintrennkost//

http://www.drjacobsweg.eu/zu-viel-protein-metabolischer-abfall/ )

Dr. Fuhlmann, Dr. Neal Barnard, Dr. Nicolai Worm…  empfehlen Vollkornprodukte, Bohnen…

Ernährung gegen Diabetes Typ 2

Ganzheitliche Gesundheit - 15.08.2016

http://www.we-love-nature.de/ganzheitliche-gesundheit/ernaehrung-diabetes-typ-2/

 

Nahrungsmittelkombinationen und Nahrungszubereitungen, die die Entstehung von AGEs

(= Advanced Glycation Endproducts) fördern können.

AGEs sind an der Entwicklung verschiedener chronischer Entzündungserkrankungen beteiligt,

z.B. Diabetes mellitus Typ II, Gefäß- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Osteoporose, Artritis.

(Quelle: Diagnostikinfo "Advanced Glycation Endproducts" Nr. 306 IMD Berlin)

(Gute Info´s zu AGEs hat Angelika Fischer  in Ihrem Buch zusammengestellt  "S. 66…

 Das große Rohkost Buch“)

„AGEs scheinen den Alterungsprozess zu beschleunigen, indem sie Eiweiße miteinander verketten und dadurch Gewebesteifheit, oxidativen Stress und Entzündungen verursachen.

“ S.56 “HOW NOT TO DIE“

 

Offizielle US- und WHO-Empfehlungen zu Kalium- und Natriumzufuhr

Die American Heart Association erachtet unter Gesundheitsaspekten für Erwachsene 4,7 g Kalium pro Tag als notwendig und rät zur Reduktion der Natriumzufuhr auf maximal 1,5 g

(= 3,75 g Salz) pro Tag. In Deutschland erreichen über 75 % der Männer und 95 % der Frauen die Kalium-Empfehlung nicht. Die Natrium-Empfehlung wird hingegen von 95 % der Männer und 90 % der Frauen deutlich überschritten. Aufgrund der Bedeutung für die Blutdruck-regulation ist die empfohlene Tagesdosis von 2000 mg Kalium in der EU zu niedrig.

Mehr Info´s finden Sie unter

Bluthochdruck, Schlaganfall und Insulinresistenz natürlich vorbeugen

Sterberisiko: Ernährung ist effektiver in der Prävention als Medikamente

Dr. med. Ludwig Manfred Jacob

http://www.drjacobsinstitut.de/?Salz_und_Kalium_als_nat%C3%BCrliche_Gegenspieler

Dr. Greger schreibt auf S.118 "HOW NOT TO DIE"

Zusätzlich zu hohem Blutdruck können salzreiche Mahlzeiten auch zu einer deutlich

beeinträchtigten Arterienfunktion führen... mit einer Technik namens Doppler-Flowmetrie können Wissenschaftler die Durchblutung in winzigen Blutgefäßen der Haut messen.

Nach einem salzreichen Essen nimmt die Durchblutung deutlich ab...

 

Diabetes heilen ohne Medikamente - wissenschaftlich bewiesen

Neal Barnard  - ISBN: 978-3-946566-10-6

 

Das Ende aller Diäten - Nährstoffreich abnehmen ohne Hungern

 Joel Fuhrman - ISBN: 978-3-944125-70-1

 

Die revolutionäre Formel für rohvegane und fettarme Ernährung

Douglas N. Graham - ISBN: 978-3-944125-52-7

 

Das große Rohkost Buch

Angelika Fischer – ISBN: 9787-3-86410-135-9

 

Dr. Michael Greger

„HOW NOT TO DIE” – ISBN: 978-3-946566-12-0

 

Fachbuch „Dr. Jacobs Weg“ – mit der richtigen Ernährung vorbeugen

Die Essenz und praktische Umsetzung der intensiven Auseinandersetzung mit über

1400 Studien ist Dr. Jacobs Ernährungsplan: Er dient der wirkungsvollen, gesunden und nachhaltigen Optimierung von Körpergewicht, Bauchumfang und Stoffwechsel, die sich

in einer Normalisierung von Trigly­zerid-, Cholesterin-, Blutzucker- und Insulinwerten sowie

des Blutdrucks widerspiegelt.

„Dr. Jacobs Weg des genussvollen Verzichts – Die effektivsten Maßnahmen zur Prävention

und Therapie von Zivilisationskrankheiten“ von Dr. med. L.M. Jacob

(2013, 3. Auflage, Nutricamedia Verlag, 39,90 Euro, ISBN 978-3-9816122-3-3

http://www.drjacobsweg.eu/dr-jacobs-weg-buch/

 

Power Foods for the Brain | Neal Barnard | TEDxBismarck

https://www.youtube.com/watch?v=v_ONFix_e4k

Wie Fettleibigkeit Entzündungen fördert

Fettgewebe gibt Stoffe ins Blut ab, die Entzündungen im Körper begünstigen – und damit

wohl auch Krankheiten. Ausreichend Bewegung könnte diesen Folgen entgegenwirken

von Stephan Soutschek, aktualisiert am 09.04.2015

http://www.diabetes-ratgeber.net/Diabetes-Typ-2/Wie-Fettleibigkeit-Entzuendungen-foerdert-466547.html

 

Chronische Entzündung als Ursache des Typ 2 Diabetes

http://www.diabetes-deutschland.de/archiv/archiv_1920.htm

 

Fettleibigkeit fördert Zahnbett-Entzündungen

Erkrankung wächst mit steigender Insulinresistenz

http://www.dr-mueck.de/Wissenschaftsinfos/Praevention/Fettleibigkeit-Zahnfleischentzuendung.htm

 

Nahrungsmittelallergien als Ursache für Übergewicht:

Primärallergene wie Kuhmilcheiweiß, Getreideeiweiß - insbesondere  Gluten, Haselnüsse und

Mandeln, Hühner-Eiweiß ... viele Menschen reagieren allergisch auf diese Eiweiße und wissen

es gar nicht...

Auszug aus dem Artikel "Diabetes mellitus und metabolisches Syndrom“

Dr. med. Thomas Rau  - Sanum-Post 116/2016 S. 4

 

Serotoninmangel als Ursache für Übergewicht

Ein hoher Serotoninspiegel bewirkt ein schnelles Sättigungsgefühl, ein Serotoninmangel

hingegen löst regelrechte Heißhunger- und Fressattacken aus. Eine Ursache für den

Serotoninmangel bei Menschen sind Entzündungsmediatoren die erhöht sind

(wie z.B. IFN-gamma, TNF-alpha siehe Chronische Entzündungen). Diese Entzündungs-

mediatoren aktivieren das Enzym IDO (Indolamin-2,3-Dioxigenase), welches den Umbau

von Tryptophan in Serotonin bremst.

 

Übergewichtige Patienten leiden häufiger an depressiven Erkrankungen

Luppino et al., Arch Gen Psychiatry (2010)

Adipositas korreliert mit

• niedrigen Tryptophan-Spiegeln und

• gesteigerter Aktivität der IDO (Indolamin-2,3-Dioxygenase)

Brandacher et al., Obesity Surgery (2006)

 

Übergewicht, Diabetes und Gelenkentzündungen

im Fokus eines neuen Forschungsverbundes

7. Mai 2015

…Bereits jeder zweite Erwachsene in Deutschland leidet an Übergewicht, einer Erkrankung,

die verhängnisvolle Reaktionen im Körper auslösen kann. Denn wenn die Fettzellen übermäßig

viel Energie speichern, fördert dies Entzündungen. Fettzellen hemmen die Wirkung des Hormons

Insulin, so dass der Blutzucker nicht mehr reguliert wird. Damit entsteht Diabetes nicht selten als

direkte Folge des Übergewichts. Unterschwellige, chronische Entzündungen begünstigen diesen

Prozess und schwächen die Wirkung von Insulin. Dementsprechend besteht zwischen entzündlichen Krankheiten wie Arthritis oder Arthrose und Diabetes ein enger Zusammenhang…

https://www.fau.de/2015/05/news/panorama/entzuendung-beeinflusst-adipositas-und-diabetes/

 

Prävention von Diabetes Typ 2

Die Zufuhr von Präbiotika erhöht die Gesamtzahl der Bakterien im Dickdarm, die an vielen

verschiedenen Stoffwechselvorgängen beteiligt sind... Lesen Sie mehr auf S. 5

http://www.symbiopharm.de/fileadmin/PDFs/SymbioLactundmehr/web_Lact_mehr_2014.pdf

 

Mineralstoffwechselstörungen

Der gestörte Stoffwechsel kann bei Diabetikern auch zu einem Mangel an lebenswichtigen

Nährstoffen (z.B. Zink, Chrom) führen.

Besser durch die Diabetes-Therapie - Patientenratgeber

http://www.deutscher-apotheker-verlag.de/titel/58847.html

 

Die Bedeutung der latenten Azidose - Säure-Basenhaushalt im Gleichgewicht

Mehr Info´s finden Sie unter

Vitalstoffdefizite & latente Azidose

Eine weitere wesentliche Maßnahme ist Bewegung.

Ein Schlüsselbegriff bei Wissenschaftlern sind Entzündungsprozesse im Organismus.

Sie gelten als Vorläufer für schwere Erkrankungen wie Krebs, Demenz und Alzheimer.

Sowie Diabetes und Herzkranzgefäßerkrankungen. Hier werden die Ergebnisse noch spektakulärer.

Die interessante Beobachtung von Prof. Bente Pedersen: »Wir wissen, dass Menschen,

die sich kaum bewegen, einen erhöhten Entzündungsstatus haben. Aber wir wissen auch,

dass bei körperlicher Bewegung Faktoren ausgeschüttet werden, die gegen Entzündungen

wirken. Die vermindern dann diesen Entzündungsstatus.«

http://www.deutscherarbeitgeberverband.de/wissenschaftzukunft/2015_12_21_dav_wissenschaftzukunft_kraftwerk-koerper.html

 

Muskelmasse verbraucht selbst im Ruhezustand dreimal mehr Kalorien als die gleiche

Menge Fettgewebe
„Der Muskel ist die beste Fettverbrennungsmaschine im Körper“, sagt Norbert Maassen vom

Institut für Sportwissenschaft der Universität Hannover.

Auch bei hohem Blutdruck empfehlen Mediziner Kraftsport

„Die Tendenz geht zu höheren Intensitäten“, beobachtet Sportmediziner Burkhard Weisser

von der Universität Kiel. „Was man früher Krafttraining nannte – zum Beispiel 30 Wieder-holungen mit niedrigem Gewicht -, war eigentlich nur Ausdauertraining am Kraftgerät.

“ Jetzt neige man zu Gewichten, bei denen der Muskel bereits nach zehn bis 15 Wiederholungen erschöpft ist.

„Damit lässt sich Muskelaufbau mit all seinen positiven Effekten erzielen“, so Weisser.

 

Ein Schlüsselbegriff bei Wissenschaftlern sind Entzündungsprozesse im Organismus.

Sie gelten als Vorläufer für schwere Erkrankungen wie Krebs, Demenz und Alzheimer.

Sowie Diabetes und Herzkranzgefäßerkrankungen. Hier werden die Ergebnisse noch spektakulärer.

Die interessante Beobachtung von Prof. Bente Pedersen:

„Wir wissen, dass Menschen, die sich kaum bewegen, einen erhöhten Entzündungsstatus haben.

Aber wir wissen auch, dass bei körperlicher Bewegung Faktoren ausgeschüttet werden,

die gegen Entzündungen wirken. Die vermindern dann diesen Entzündungsstatus.“

 

Götterbotin, die aus dem Muskel kommt

Gastbeitrag von Dr. Martin Weiß, Facharzt für Allgemeinmedizin und Chirotherapie,

Kieser Training Rosenheim

Die Götterbotin, die aus dem Muskel kommt, haben Forscher der Harvard-Universität in

Boston 2012 entdeckt. Um sie wird heftig gerungen, doch dazu kommen wir später.

Aktive Muskeln produzieren eine Palette von Stoffen, die in den Stoffwechsel der Muskelzellen eingreifen und zugleich über das Blut die lebenswichtigen Organe erreichen und dort hormonähnliche Wirkungen entfalten.

Um ihre Bedeutung zu verstehen lohnt sich ein Blick auf die Resultate einer Studie aus dem Muskelforschungszentrum in Kopenhagen: Eine Gruppe gesunder junger Männer verminderte ihre tägliche Schrittzahl von vorher 10.000 (8 km) für zwei Wochen auf magere 1.500 Schritte (1,2 km).

Die Ergebnisse sind verblüffend und machen die Bedeutung von ausgiebiger Bewegung für die Gesundheit mehr als deutlich:

Körpergewicht -1,2 kg durch Abbau von Muskelmasse, Bauchfett +7% bei unverändertem Gesamtfettanteil, Fett- und Zuckerverwertung stark eingeschränkt, Fitnessparameter -7%.

Und das in zwei Wochen. Den Ganzen Artikel lesen Sie unter

http://www.kieser-training.de/blog/2014/die-goetterbotin,-die-aus-dem-muskel-kommt

Naturheilpraxis & Energiebalance
Harald Herrmann - Heilpraktiker

Römerstr. 4
87648 Aitrang - Ostallgäu

Termine nach telefonischer Vereinbahrung

Rufen Sie einfach an

08343/3430003

Ich bin Expert MTME

MYOFASCIAL TAPING nach Markus Erhard

Neue Behandlungsmethode für

Schmerzpatienten & Sportler

zur Website der PHYSIOTRAINING ACADEMY

Volksbegehren Artenvielfalt

      Ergebnisse finden Sie unter

 

https://volksbegehren-artenvielfalt.de/

(Bild: eigenes Bild)

Richte den Blick

auf deine Ziele.

Hör in Dich hinein,

erkenne das wahre Naturell

und den Rhytmus deiner Seele

und werde der - der Du bist.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis & Energiebalance