Naturheilpraxis & Energiebalance Wege zur inneren und äußeren Balance von Faszientherapie ... Umweltmedizin
Naturheilpraxis & Energiebalance      Wege zur inneren und äußeren Balance            von  Faszientherapie ... Umweltmedizin

Naturheilkundliche Therapieansätze bei Infektanfälligkeit im Sport (=Open-Window-Phänomen)

und Trainingsbedingtem Leaky-Gut-Syndrome (=Löcheriger Darm)

 

Open-Window-Phänomen

Unser Immunsystem lässt nach großen körperlichen Anstrengungen Infektionserreger wie durch ein „offenes Fenster“ eindringen. In der Labormedizin lässt sich diese „immunologische Lücke“ belegen:

Bestimmte weiße Blutkörperchen steigen unter Belastung zunächst stark an und fallen nach Belastungsende abrupt, teilweise deutlich unter das Ausgangsniveau, ab.

Die Folge: Das Immunsystem läuft auf Sparflamme und begünstigt vor allem grippale Infekte aber

auch Erkrankungen der Harnwege und von Magen und Darm.

 

Die Zeitspanne bis sich die Abwehrkräfte wieder erholt haben wird als „Open Window“ bezeichnet und kann je nach Belastung zwischen drei Stunden und mehreren Tagen andauern.

 

Die zeitweilige Lücke im Immunsystem bedeutet nicht, dass man auch zwangsläufig erkrankt. Dennoch sehen Wissenschaftler im Open-Window-Effekt eine Ursache für häufige Erkältungskrankheiten im Leistungssport.

 

In der kalten Jahreszeit benötigen Sportler daher Strategien, um Erkältungen zu vermeiden

und ihre Leistungsfähigkeit zu erhalten.

 

Trainingsbedingtem Leaky-Gut-Syndrome (=Löcheriger Darm)

Manfred Lamprecht und Anita Frauwallner beschreiben in Ihrem Artikel  

„Training, Dysfunktion der intestinalen Barriere und probiotische Supplementation“,

dass bei Athleten mit hoher Trainingsintensität ein gehäuftes Auftreten von Magen-Darm-Symptomen zu beobachten ist.

Intensives Training kann zu einer Störung der Darm-Barriere-Funktion (=Leaky-Gut-Syndrome) führen. Die Dysfunktion der intestinalen Barriere kann neben den Verdaungssymptomen, zu einer erhöhten Anfälligkeit für Infektionskrankheiten und Allergien führen.Untersucht wurde in der Studie, wie sich der Leaky-Gut-Marker „Zounolin im Stuhl“ während der Gabe des Probiotikums veränderte.

(Artikel kann im Fachbereich von Allergosan.at heruntergeladen werden

  https://www.allergosan.at/header-info/login-fachbereich/)

 

Maßnahmen, die neben einer venünftigen Trainingssteuerung helfen,

Infektanfälligkeit im Sport (=Open-Window-Phänomen) und Trainingsbedingtem Leaky-Gut-Syndrome (=Löcheriger Darm) so klein wie möglich zu halten sind z.B.:

- sich nach dem Training warm zu halten und entsprechend zu kleiden.

- Ausreichende Flüssigkeits- und Mineralstoffzufuhr im Wettkampf und  Training – Fitnessgetränk!!

  Herstellung einer individuell an die persönlichen Bedürfnisse des Sportlers angepasst gelöste   

  Mineralstoffmischung + Ökologischem Apfelsaft und Wasser.

  Eine ausreichende Versorgung mit wichtigen Nährstoffen wie z. B.: Magnesium,  Zink und

  Selen, Vitamin C…

  Für die Aufnahme im Darm ist eine intakte Darmflora wichtig. Für den weiteren Transport und

  die Verwertung   der Vitamine und Nährstoffe ist eine ausreichende Versorgung mit Flüssigkeit

  und ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt entscheidend.

- Eine Prä-und Probiotische Supplementation

  Bestimmte Bakterien in de Drmflora trainieren ständig das körpereigene Immunsystem.

  Sie sorgen dafür, dass Abwehrzellen in der Darmschleimhaut Immunglobuline bilden und vor

  krankmachenden Bakterien oder allegieauslösenden Stoffen in de Nahrung schützen.

- Naturbelassene Nahrungsmittel mit hoher Nährstoffdichte,

  wie Sie z.B. Brendan Braizer in seinem Buch „Vegan in Topform – Das Fitnessbuch“ beschreibt.

  Schlüsselnährstoffe seiner „Thrive-Diät“ sind z.B.: Basenbildende Lebensmittel, Antioxidantien,

  Sekundäre Pflanzenstoffe, essentielle Fettsäuren und pflanzliche Proteine.

- Der Prophylaktische Einsatz von Homöopathischen und Pflanzlichen Immunmodulatoren,

  ggf. mit einer Autovaccine (=Patienteneigene Erreger).

- Daneben ist effizienter Schlaf und der Verminderung von unproduktivem Stress wichtig.

  Stress und Schlafmangel schwächen unsere Abwehr.

- Immuntraining - mit Saunabesuchen in der kalten Jahreszeit und kalten Güsse

  (nach Anleitung!)

- Regelmäßiges Bewegen und Freizeitsport stärkt das Immunsystem

  Regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft, Nordic Walking, leichtes Joggen oder

  Radfahren stärken das Immunsystem.

  Wer es übertreibt, erreicht jedoch das Gegenteil: Leistungssport schwächt das Immunsystem.

  Regelmäßiger und gut dosierter Ausdauersport baut Stress ab und ist somit förderlich für das

  Immunsystem. Wann Laufen Stress abbauend wirkt und ab wann es im Gegenteil zur

  Belastung wird, muss dabei jeder für sich selbst herausfinden

Naturheilpraxis & Energiebalance
Harald Herrmann - Heilpraktiker

Römerstr. 4
87648 Aitrang - Ostallgäu

Termine nach telefonischer Vereinbahrung

Rufen Sie einfach an

08343/3430003

Ich bin Expert MTME

MYOFASCIAL TAPING nach Markus Erhard

Neue Behandlungsmethode für

Schmerzpatienten & Sportler

zur Website der PHYSIOTRAINING ACADEMY

Volksbegehren Artenvielfalt

      Ergebnisse finden Sie unter

 

https://volksbegehren-artenvielfalt.de/

(Bild: eigenes Bild)

Richte den Blick

auf deine Ziele.

Hör in Dich hinein,

erkenne das wahre Naturell

und den Rhytmus deiner Seele

und werde der - der Du bist.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis & Energiebalance